14. Dezember 2013

Am 14. Dezember war der letzte Messdienertag im Jahr. Für mich als Oberministrant heißt das, dass ich alle Minis wieder zusammen-
trommeln muss (= am Abend vorher alle telefonisch an das Treffen erinnern). Doch kaum sind alle um 10 Uhr im Gemeinderaum, sagt der Diakon, wir sollen uns wieder anziehen und auf den Domberg gehen. Da alle unsere Ministranten Anfang Januar auch als Stern-
singer unterwegs
sind, trafen wir uns dort mit Sternsingern von Dom und Severi. Dort erfuhren wir, dass es bei den Sternsingern diesmal um Kinder in Malawi geht. Malawi ist ein Land im Südwesten Afrikas, das ein besonderes Geschenk hat: es herrscht Frieden. Deswegen kommen viele Flüchtlinge aus benachbarten Ländern, in denen Bürgerkrieg herrscht, in Flüchtlingslager nach Malawi. Über die Hälfte dieser Flüchtlinge sind Kinder. Wir lernten also das Land kennen und erfuhren von den Nöten der Flüchtlinge. Dazu schauten wir nicht nur einen Film an, sondern erarbeiteten uns dies auch in Kleingruppen. Der Sternsingervormittag wurde mit einer Afrikanischen Gemüse-
suppe zum Mittag beendet - zumindest für uns Martini-Ministranten, denn wir hatten noch etwas vor.


Wieder zurück in Martini wurde zuallererst ein neuer Oberministrant gewählt, weil der alte (also ich) den Dienst erstens schon zwei Jahre ausgeführt hat, und ich so langsam meine Schulzeit beende. Ergebnis: Der neue Oberministrant heißt demnächst Hannes und Silas wird sein Stellvertreter! Herzlichen Glückwunsch!
Danach wurde nochmal gewählt, allerdings ging es jetzt darum, wer in den Gottesdiensten der Weihnachtszeit welchen Dienst machen möchte, kurz: wir haben einen Ministrantenplan erstellt.
Danach war für alle Feierabend, außer für mich und unsere vier Neuen. Wir haben nämlich noch ein letztes Mal geübt, damit die vier zum 4. Advent in unsere Reihen aufgenommen werden können.
                                                                                                      Matthias


K i r c h t u r m z e i t
 
Facebook Like-Button
 
Spruch von Zeit zu Zeit unserer geistlichen Sponsoren
 
Mein Leben soll sagen:
Der Herr kommt. -
Mein Herz soll sagen:
Komm, Herr Jesus!

Bischof Clemens Pickel
Saratow (Südrussland)
unsere Geburtstagskinder:
 
4. Oktober - Benjamin
30. Dezember - Levin
...

Herzlichen Glückwunsch
von uns allen
und Gottes Segen!
Kollektenkorb:
 
Wer unsere Messdienerarbeit unterstützen will:

Stichwort: Messdiener
Konto 5001 374 011
BLZ 370 601 93
Pax-Bank Erfurt eG

Herzlichen Dank für Ihre Spende!
 
copyright
by Oberministrant 2007
 
Danke, Du bist seit 19.10.2007 der 72998 Besucherdieser Seiten!