10. März 2018

K r e u z w e g



Unser Ministrantentag in der Fastenzeit stand ganz im Zeichen des Kreuzwegs. Am Anfang haben wir die Schrift unter den Kreuzwegbildern in unserer Kirche entziffert. Das war gar nicht so leicht, weil die Bilder im 18. Jahrhundert entstanden sind. Damals hat man noch anders geschrieben. Anschließend haben wir die einzelnen Kreuzwegstationen besprochen. Danach hat uns der Diakon von der Geschichte des Kreuzwegs erzählt und wie dieser zu uns gekommen ist. Kurz nach Christi Kreuzigung wussten die Menschen noch den Weg, den Jesus mit dem Kreuz gehen musste. Später kamen Menschen von überall, um den Weg Jesu zu gehen. Weil die Menschen aber auch in ihrer Heimat den Kreuzweg beten wollten, bauten die Menschen zunächst Kreuzwege auf Bergen. Irgendwann wurden Kreuzwegstationen außen um Kirchen herum errichtet, bis sie schließlich z. B. wegen des Wetters (Regen, Sturm …) in die Kirche hineingeholt wurden.
Im Anschluss hat jeder von uns eine Keuzwegstation aus Naturmaterialien gestaltet.
Zum Mittagessen gab es, weil ja Fastenzeit ist, anstatt Pizza Nudeln mit Tomatensoße. Das hat auch gut geschmeckt!
Als letztes haben wir den Plan für die Kar- und Ostertage erstellt.
Der Ministrantentag war sehr interessant und schön!

Benjamin

 

K i r c h t u r m z e i t
 
Facebook Like-Button
 
Spruch von Zeit zu Zeit unserer geistlichen Sponsoren
 
Mein Leben soll sagen:
Der Herr kommt. -
Mein Herz soll sagen:
Komm, Herr Jesus!

Bischof Clemens Pickel
Saratow (Südrussland)
unsere Geburtstagskinder:
 
18. August - Rasmus
26. August - Johannes
23. September - Clemens
24. September - Helene
...

Herzlichen Glückwunsch
von uns allen
und Gottes Segen!
Kollektenkorb:
 
Wer unsere Messdienerarbeit unterstützen will:

Stichwort: Messdiener
Konto 5001 374 011
BLZ 370 601 93
Pax-Bank Erfurt eG

Herzlichen Dank für Ihre Spende!
 
copyright
by Oberministrant 2007
 
Danke, Du bist seit 19.10.2007 der 80460 Besucherdieser Seiten!